Als die Einladung dazu aus dem Referat Schulpastoral im Bistum Regensburg kam, waren wir
uns schnell einig: Wir gestalten dazu ein Projekt mit den 7. und 8. Klassen der Mittelschule.
Natürlich in ökumenischer Zusammenarbeit und gemeinsam mit den muslimischen
Mitschüler*innen, deren Lehrerin Frau Lederer und Herrn Cohen für die jüdische Religion.


In zwei sehr beeindruckenden Unterrichtsstunden stellten sich Schüler und Schülerinnen unter
großem gegenseitigem Respekt Gebete aus der Bibel, dem Koran und der Thora vor.
Sie erzählten sich von wichtigen Gebeten und Segenstexten für Taufe oder Konfirmation, von
Morgen- und Abendgebeten oder von Tischgebeten, die sie seit dem Kindergarten begleiten.
Besonders aufmerksam waren alle, als ein Gebetsteppich für das muslimische Gebet gezeigt
wurde und Schüler vom täglichen 5-maligen Gebet berichteten! Der Gebetsschal und die
Kippa, die jüdische Gläubige zum Gebet tragen, veranschaulichte eindrucksvoll die besondere
Würde, die Menschen Gott gegenüber empfinden.  
Mit der gemeinsamen Bitte um Frieden und den Worten des Franz von Assisi endete das
Projekt, das sowohl Religionen wie auch Konfessionen miteinander verbunden hat.
Für das Religionsteam:
Elisabeth Ponnath und Bärbel Wiehle