Steckbriefe der Kooperationspartner

 

 

 



Ganztagsklasse - was ist das?

Schulische Innovation und die damit verbundene Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung der schulischen Ausbildung sind ein wichtiges Anliegen unserer Schule.
Mit dem Schuljahr 2007/08 haben wir begonnen, einen Ganztagszuges in der gebundenen Form an unserer Schule einzurichten. Nur durch eine massive Investition des Volksschulverbandes mit der Schaffung der notwendigen Infrastruktur und mit Subventionen bei der Mittagverpflegung war dieser Schritt möglich.


Im Schuljahr 2012/2013 verfügen wir über je eine Klasse in der 1., 2., 3 und 4. Jahrgangsstufe der Grundschule und über je eine Klasse in der 5., 6., 7. und 8. Jahrgangsstufe der Mittelschule. Dieses Projekt verfolgt auf solider, innovativer und praxisorientierter Grundlage das Ziel, den Prozess der Berufsfindung bei den Kindern anzubahnen, zu entwickeln und ihnen damit die Berufsorientierung zu erleichtern.


Was ist eine gebundene Ganztagsschule?

Unter gebundener Ganztagsschule (Ganztagsklasse) wird verstanden, dass

• ein durchgehend strukturierter Aufenthalt in der Schule an mindestens vier Wochentagen von täglich mindestens sieben Zeitstunden für Schüler verpflichtend ist.
• die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schüler in einem konzeptionellen Zusammenhang stehen und
• der Pflichtunterricht auf Vormittag und Nachmittag verteilt ist.

Über den ganzen Tag hinweg wechseln Unterrichtsstunden mit Übungs- und Lernzeiten sowie sportlichen, musischen und künstlerisch orientierten Fördermaßnahmen. Es werden auch Freizeitaktivitäten angeboten. Als gebundene Ganztagsschule unterbreiten wir ein zusätzliches Unterrichtsangebot mit Kooperationspartnern und Fördermaßnahmen.
In unserer gebundenen Ganztagsschule werden überwiegend Lehrkräfte und Förderlehrkräfte eingesetzt, aber auch externe Honorarkräfte, etwa für verschiedene Freizeitangebote und Arbeitsgemeinschaften, Berufsorientierung oder erzieherische Angebote. Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule gestaltet.


Vorteile einer Ganztagsklasse für Eltern und Schüler

• mehr Unterrichtsstunden, z. B. in GU (GS) und Deutsch, Mathematik, Englisch (HS)
• mehr Lernzeit und individuelle Förderung für Schüler mit Lerndefiziten bzw. besonderen Begabungen
• Rhythmisierung des Unterrichts (Wechsel von Anspannungs- und Entspannungsphasen)
• leistungsorientierte Differenzierungsmöglichkeiten (Kleingruppenarbeit)
• keine schriftlichen Hausaufgaben, sondern betreute Übungseinheiten in der Schule
• verstärkte Übernahme von Aufgaben im Bereich der Werterziehung, der Vermittlung sozialer Kompetenzen und kultureller Identität
• Hilfe zur Berufsorientierung und Förderung der Ausbildungsfähigkeit der Schüler
• Projekte zur Gewaltprävention, Erziehung zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung
• Gesundheitserziehung durch Erziehung zu mehr Bewegung und zu gesunder Ernährung

• Unterstützung der Familien durch verlässliche sowie kompetente Betreuung und Förderung der Schüler am Nachmittag
• keine zusätzlichen Kosten für die Eltern für das erweiterte Unterrichtsangebot


Zielsetzung der gebundenen Ganztagsschule

Mit der gebundenen Ganztagshauptschule sollen Schüler gefördert werden, die einen spezifischen Förderbedarf aufweisen, der nicht ohne auf den Nachmittag ausgedehnten Unterricht abgedeckt werden kann.
Sie richtet sich auch an Schüler mit besonderen Begabungen, die in diesem Rahmen spezifisch gefördert werden können.
Die Ganztagszüge bilden zudem eine zentrale Säule im Anliegen, alle Schüler zum Erwerb der für eine Berufsausbildung notwendigen Grundkompetenzen zu führen.

Schwerpunkte in den unteren Klassen:
Wertevermittlung, Erziehung, individueller Förderung in den Kernfächern, aber auch in musischer wie sportlicher Bildung.

Schwerpunkt in den höheren Klassen:
Individuelle Förderung und Berufsvorbereitung


Aufnahmeverfahren und Auswahlkriterien

1. Schriftlicher Aufnahmeantrag der Eltern

2.
Auswahlkriterien:
• Leistungsstand in der aktuellen Klasse
• spezifischer Förderbedarf in Deutsch, Mathematik, Englisch
• Sozialverträglichkeit
• Belastbarkeit durch die veränderte schulische Situation
• erkennbarer Lern- und Leistungswille
• Anstrengungsbereitschaft und Disziplin auch im sportlichen Bereich
• Familiensituation (Berufstätigkeit, Alleinerziehende, Geschwisterzahl, ...)
• Bereitschaft der Eltern zur Zusammenarbeit
• Verbindlichkeit der Anmeldung für das Schuljahr
• evt. Aufnahmegespräch mit den Eltern und dem Kind
• Urteil der abgebenden Lehrkraft


Wichtige Hinweise

Eine gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule ist uns sehr wichtig.

Das gemeinsame Mittagessen gehört zum pädagogischen Konzept der Schule.

Die Eltern müssen den Beitrag für das Mittagessen, an dem die Kinder verpflichtend teilnehmen, tragen. 

Mit der Anmeldung für die Ganztagesklasse besteht kein Rechtsanspruch auf Aufnahme.

Mit dem Eintritt in die Ganztagesklasse muss diese verpflichtend bis Schuljahresende besucht werden.

Bei Fehlverhalten kann ein Schüler entsprechend §§ 86, 87 BayEUG aus dem Ganztageszug entlassen und in die Regelklasse zurückverwiesen werden. Der Unterricht am Nachmittag kann während eines Schuljahres in besonderen Ausnahmefällen ausfallen.


Anmeldung
Anmeldung erfolgt mit dem Antragsformular zum darauf angegebenen Termin bei der Schulleitung.

Downloads: Aufnahmeformulare + Flyer